Zum Inhalt der Seite springen

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum

Umbau eines Kohlebunkers in ein Besucherzentrum für das Bergbaumuseum

 

Im Rahmen des Themenfeldes Transportlogistik wurde der bestehende Kohlebunker für Besuchergruppen begehbar gemacht und der dreiteilige Komplex „Schrägbandförderbrücke- Kohlebunker-Güterzug“ durch einen weiteren Baukörper ergänzt. Der Kubus gewährt Einblick in das Silo, lässt Öffnungen frei, dient als Informationsträger und Landmarke: Durch die Exposition zu Stadt und Straße wird das Gebäude zum Zeichen. Betrachtet man die Bauteile Bunker und Zug als massive Gebilde, so wirken Förderbrücke und Kubus als filligrane Gegenstücke. Auf der oberen Podestebene werden weitere Wahrnehmungsebenen aktiviert: Der gelenkte Blick auf die Bergbaufolgelandschaft wird mit Binnensichten des Themenparks und historischen Darstellungen vernetzt. So entsteht ein vielfältiges Bild von Industriekultur im Wandel der Zeit.

<< zurück ...


© 2018 crep D Architekten BDA   0561 . 920 540 70 ImpressumDatenschutz